Was sind überhaupt “frühkindliche Reflexe”?

  • von

Um das genau zu klären, erzähle ich erst einmal, was ein Reflex ist!
Per Definition ist ein Reflex eine “unwillkürliche, rasche Reaktion auf einen von außen kommenden Reiz”.
Das bedeutet, dass alle Reflexe nicht bewusst zu steuern oder zu unterbrechen sind.
Wurde die Reaktion einmal ausgelöst, wird das Bewegungsmuster immer gleich ablaufen.

Das gilt für alle Reflexe: die frühkindlichen, aber auch für die lebenslangen, die konditionierten und unkonditionierten Reflexe, Eigenreflexe und Fremdreflexe.

Frühkindliche Reflexe entstehen vor oder während der Geburt.
Im Gegensatz zu den lebenslangen Reflexen sind sie nur eine gewisse Zeit aktiv.
Sie werden auch “primitive” Reflexe genannt.

Bei den meisten lebenslangen Reflexen ist die Stärke der Reaktion von der Stärke des Reizes abhängig.
Frühkindliche Reflexe erstarken, haben einen Höhepunkt und werden danach langsam gehemmt (=abgebaut) oder integriert.

Und: sie sind modulierfähig! Das bedeutet, dass sie nicht (wie andere Reflexe) immer zu 100% gleich ablaufen, sondern sich den Gegebenheiten anpassen.

Ein Beispiel dafür ist der Saug-Schluck-Reflex und der Rooting-Reflex: ist das Baby hungrig und wach, sind die Reflexe leichter auszulösen und die Reaktion stärker. Ist das Baby satt und müde, sind sie schwerer auszulösen und die Reaktion schwächer oder gar nicht vorhanden.

Jeder frühkindliche Reflex hat Aufgaben in der Entwicklung des Kindes.

Sie entstehen bereits vor der Geburt und werden schon im Mutterleib vom Fötus trainiert. So sind die Kindsbewegungen meist das Resultat eines ausgelösten Reflexes.

Einige der frühkindlichen Reflexe sind am Geburtsvorgang beteiligt. Andere sichern das Überleben direkt nach der Geburt und in den ersten Lebenswochen & -monaten.

Während der Entwicklung passt sich die Reaktion immer wieder an: je nachdem, wie viel das Kind dann schon willkürlich umsetzen kann.

Bis er dann irgendwann nicht mehr gebraucht wird und vollständig in willkürliche Bewegungsmuster integriert wurde.

Die Krux an der Sache ist: es kann sein, dass aufgrund verschiedener Umstände ein (oder mehrere) frühkindliche Reflexe nicht oder nicht vollständig integriert/gehemmt werden.

Um die Ursachen und Auswirkungen geht es dann im nächsten Artikel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.